Schlagwort-Archiv Spendenübergabe

VonGeorg

Spen­den­über­ga­be Frie­dens­licht 2021

Wehr Dich – aber rich­tig“ – Unter­stüt­zung durch Spen­den­ak­ti­on der Pfadfinder

Am 4. Advent 2021 fand die Frie­dens­licht-Akti­on „Frie­dens­netz - ein Licht, das alle ver­bin­det“ statt. Dabei haben die Pfad­fin­der des Stam­mes Don Bosco aus Nec­kar­elz-Diedes­heim die­ses Licht in der Kir­chen­ge­mein­de ver­teilt. Die erziel­te Spen­den­sum­me in Höhe von 392,30 Euro wur­de ver­gan­ge­ne Woche dem Kin­der­schutz­bund NOK über­reicht. Ein­satz­zweck wird der Kurs „Wehr Dich - aber rich­tig“ sein, ein Gewalt­schutz­trai­ning für Kin­der und Jugend­li­che. Ziel des Trai­nings ist Selbst­be­haup­tungs- und Kon­flikt­lö­sungs­stra­te­gien zu erler­nen und früh­zei­tig bedroh­li­che Situa­tio­nen zu erkennen. 

Die Freu­de über die Spen­de war beim Vor­stands­team des Kin­der­schutz­bun­des groß: „Es ist wirk­lich sehr schön, dass ihr an uns denkt“, so die Geschäfts­stel­len­lei­te­rin Anet­te Weig­ler. Die Spen­den­sum­me dient dazu, den Eigen­an­teil der Schüler*innen zu mini­mie­ren. Die Finan­zie­rung für die kom­men­de Ver­an­stal­tung steht somit. Um den Kurs für die Teil­neh­men­den mög­lichst kos­ten­güns­tig anbie­ten zu kön­nen, ist der Kin­der­schutz­bund NOK regel­mä­ßig auf Spen­den angewiesen. 

Der Aus­tausch über aktu­el­le und geplan­te Aktio­nen bestä­tigt uns in der Aus­wahl des dies­jäh­ri­gen Spen­den­emp­fän­gers“, so Hed­wig Böh­rer, Vor­stands­mit­glied der Pfad­fin­der. Mit der Schnitt­men­ge im Bereich der Kin­der- und Jugend­ar­beit kön­nen sich bei­de Ver­ei­ne in Zukunft auch gemein­sa­me Pro­jek­te vorstellen. 

Wei­te­re Infos zum Kin­der­schutz­bund NOK: www.kinderschutzbund-nok.de

VonGeorg

Spen­den­über­ga­be Frie­dens­licht 2019

Am ver­gan­ge­nen Mon­tag, den 27. Janu­ar 2020, jähr­te sich die Befrei­ung des Ver­nich­tungs­la­gers Ausch­witz-Bir­ken­au zum 75. Mal. Die­ser Tag wird seit 1996 inter­na­tio­nal mit Gedenk­fei­ern began­gen - ins­be­son­de­re an Gedenk­stät­ten wird dar­auf auf­merk­sam gemacht. Unter dem Mot­to „Lich­ter gegen Dun­kel­heit“ wur­de deutsch­land­weit zu einem „Beleuch­tungs-Flashmob“ auf­ge­ru­fen, bei dem mög­lichst vie­le Gedenk­stät­ten für einen Zeit­raum von zwei Stun­den beleuch­tet wer­den sollten. 

Auch die KZ-Gedenk­stät­te Nec­kar­elz mach­te bei der Akti­on mit und so waren auch wir ein Teil davon. Denn wir ent­schie­den uns bereits Ende Novem­ber dazu, die Spen­den, die wir wäh­rend den Frie­dens­licht­got­tes­diens­ten im Dezem­ber sam­meln wür­den, an die KZ-Gedenk­stät­te Nec­kar­elz zu spen­den. Dort sol­len die Gel­der für die Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen ein­ge­setzt werden.

So tra­fen sich zwei Pfadis und vier Lei­ter am Mon­tag um 16:30 Uhr am Gemein­de­zen­trum, um zusam­men das Frie­dens­licht und den Spen­den­schenk zur Gedenk­stät­te zu brin­gen. Zu Beginn der Gedenk­fei­er wur­de der Scheck i.H.v. 666€ an Frau Roos, die 1. Vor­sit­zen­de des KZ-Gedenk­stät­te Nec­kar­elz e.V., über­ge­ben und mit dem Frie­dens­licht aus Beth­le­hem zün­de­ten wir sym­bo­lisch die Schein­wer­fer für den Flashmob an.

Nun erläu­ter­te Frau Roos den Besu­chern die Hin­ter­grün­de des heu­ti­gen Gedenk­ta­ges sowie den Anlass die­ses „Beleuch­tungs-Flashmobs“, sogar ein kur­zer Film wur­de gedreht. Zusätz­lich wur­de eine Inter­net­sei­te mit Fotos frei­ge­schal­ten, die nähe­re Infor­ma­tio­nen zu den Gedenk­stät­ten liefert.

Nach­dem die Schein­wer­fer ein­ge­schal­tet wur­den, konn­ten wir die beleuch­te­te Gedenk­stät­te in der Däm­me­rung noch auf uns wir­ken las­sen. Im Anschluss schau­ten wir uns zusam­men mit wei­te­ren Besu­chern der Gedenk­fei­er den Film „Alles ist erleuch­tet“ an. 

Bild:  Tho­mas Kottal

Bild:  DPSG Neckarelz-Diedesheim

Bild:  DPSG Neckarelz-Diedesheim

Nächster Termin:

Kalender