… der Tag danach - Tag 2

VonGeorg

… der Tag danach - Tag 2

Als wir um 8:30 Uhr end­lich alle auf­ge­stan­den waren, spiel­ten wir zum Auf­wa­chen erst ein­mal ein Spiel. Danach gab es lecker lecker Früh­stück. Am Vor­mit­tag stan­den die Lager­bau­ten bei laut Nele gefühl­ten 12 Grad auf dem Pro­gramm. Das war sehr anstren­gend und als auch end­lich der Ban­ner­mast stand, war es Zeit für ein Gelän­de­spiel rund um Das The­ma Bio. Da wir dabei ziem­lich viel lau­fen muss­ten, war die Moti­va­ti­on eher gering. Dafür waren die Wöl­f­lin­ge mit vol­lem Elan und Spaß am Ler­nen dabei. Jedoch möch­ten wir an die­ser Stel­le das man­geln­de Zeit­ma­nage­ment bemän­geln. Nach dem Gelän­de­spiel gab es einen saf­ti­gen Bau­ern­ein­topf auf des­sen zuta­ten wir nicht näher ein­ge­hen möch­ten. Mit vol­lem Magen und dies­mal auch vol­ler Moti­va­ti­on fürs Lau­fen bega­ben wir uns danach an den 1km ent­fern­ten See. Dort stürm­ten wir alle sofort ins Was­ser und nach kur­zer Zeit des Plan­schens ent­brann­te die Situa­ti­on in eine Schlamm­schlacht. Nach der Kapi­tu­la­ti­on der 20 Streit­par­tei­en tra­ten wir den Heim­weg an. Als wir dort anka­men, war­te­te schon ein Lager­feu­er auf uns, an dem wir uns auf­wärm­ten und san­gen. Da es in die­ser Nacht zu dem sel­te­nen Phä­no­men der Mond­fins­ter­nis und dem Blut­mond kam, beob­ach­te­ten wir dies noch gespannt.

 

Das Lager­ta­ge­buch wur­de von den Teil­neh­mern geschrie­ben und wird dem Wort­laut ent­spre­chend ver­öf­fent­licht.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Georg administrator

Schreibe einen Kommentar

Nächster Termin:

Kalender